Zahnschmerzen nach Füllung – Ursachen und Hintergründe

Fällt Ihnen eine Veränderung optisch oder durch Empfindlichkeiten und Schmerzen auf, sollten Sie hier immer zunächst den Zahnarzt Ihres Vertrauens aufsuchen.

19. August 2022

Zahnschmerzen nach Füllung können viele Ursachen haben

Zahnfüllungen kommen bei Patient:innen zum Einsatz, wenn Defekte an der Substanz des Zahnes vorliegen. Während kleinere Löcher oder abgebrochene Stellen vom Zahnarzt auch ohne eine Füllung korrigiert werden können, wird eine Füllungstherapie notwendig, wenn

  • Karies den Zahn angegriffen hat und ein Loch entsteht
  • deutlicher Substanzverlust am Zahn erfolgt ist, bspw. durch das Abbrechen eines Zahnteiles oder als Folge des Zähneknirschens
  • der Zahnschmelz beschädigt ist und eine erhöhte Empfindlichkeit des Zahnes besteht
  • nicht kariöse Zahnhalsdefekte vorliegen

Fällt Ihnen eine Veränderung optisch oder durch Empfindlichkeiten und Schmerzen auf, sollten Sie hier immer zunächst den Zahnarzt Ihres Vertrauens aufsuchen.

Wann und wie lange sind Zahnschmerzen nach einer Füllung normal?

Der häufigste Grund für eine Füllung ist die Behandlung von Karies, welche ein Loch an der Zahnsubstanz zur Folge haben kann. Als Vorbereitung für die Füllung entfernt der Zahnarzt hierbei zunächst die Karies, sodass die weitere Erkrankung der Zähne und der Bakterienbefall abgewendet wird. In einigen Fällen, bspw. wenn sich das Loch an der Zahnseite und damit in der Nähe des Zahnfleisches befindet, muss dieses Zahnfleisch zunächst zurückgeschoben werden, um die Behandlung bestmöglich zu gewährleisten.

Sowohl die Behandlung der Zahnsubstanz, als auch das Verschieben des Zahnfleisches, reizen den betroffenen Bereich im Mund. Nachdem Ihr Zahnarzt die Füllung am Zahn erfolgreich angebracht hat, können daher auch einige Tage nach der Behandlung durch die Beanspruchung von Zahn- und Zahnfleisch noch Reizungen und Schmerzen auftreten.

Durch die Behandlung und den eigenen Schutzmechanismus neigen einige Patient:innen auch dazu, ihr gewohntes Kauverhalten zu verändern, bevor sie sich an die Zahnfüllung gewöhnt haben. Dadurch kann es zu Verspannungen der Kiefermuskulatur kommen, was sich wiederum auf das Wohlbefinden der Patient:innen auswirken kann.

Die Frage, wie lange Zahnschmerzen nach einer Füllung also normal sind, lässt sich zusammenfassend beantworten: Leichte Schmerzen und Empfindlichkeiten können einige Stunden und Tage nach der Behandlung im normalen Bereich auftreten. Sollten Sie dennoch unsicher sein oder eine Verschlimmerung der Schmerzen feststellen, kontaktieren Sie immer direkt Ihren behandelnden Zahnarzt.

Gründe für Zahnschmerzen nach einer Füllung

Außerhalb der durch die Behandlung auftretenden Empfindlichkeiten und Reizungen der Zähne sorgen weitere Ursachen dafür, dass Zahnschmerzen nach einer Füllung auftreten können. Im Falle des Auftretens der nachfolgenden Reaktionen sollten Sie immer direkt Ihren behandelnden Zahnarzt zur individuellen Bewertung, Beratung und Behandlung konsultieren.

1. Die Zahnfüllung wurde nicht passgenau eingesetzt

Haben Sie auch nach mehreren Tagen verstärkt das Gefühl, dass die Füllung einen Fremdkörper in Ihrem Mund darstellt, kann das darauf hindeuten, dass die Zahnfüllung nicht passgenau eingesetzt oder bearbeitet wurde. Das kann der Fall sein, wenn die Anästhesie das natürliche Kaugefühl stört. So merken Sie bspw. beim Kauen und Zubeißen der Zähne, dass die Füllung erhöht auf oder an Ihrem Zahn sitzt.

Die Folgen einer nicht exakt angepassbaren Zahnfüllung können neben Schmerzen auch sein, dass Sie andere Zähne stärker belasten als normal, oder Sie verstärkt die Zähne aufeinander knirschen. Beides kann wiederum nachhaltige Schäden oder Beeinträchtigungen nach sich ziehen, weshalb Sie bei einer nicht passgenauen Zahnfüllung und Schmerzen direkt Ihren Zahnarzt aufsuchen sollten. Die Korrektur der Zahnfüllung kann dann problemlos für Sie vorgenommen werden.

2. Die Karies wurde vor der Behandlung nicht vollständig entfernt

Im Zuge der Behandlung bereitet der Zahnarzt die mit Karies und Bakterien befallene Stelle des Zahnes vor, indem er diese vollständig entfernt – Dies kann individuell mit oder ohne Bohren passieren. Wurde die Karies nicht vollständig entfernt, so kann sich diese weiter im Zahn ausbreiten und mit der Zeit auch den Zahnnerv befallen. Auch dadurch kann es zu Zahnschmerzen nach einer Füllung kommen. Eine Behandlung ist hier durch Ihren Zahnarzt möglich, indem dieser die Füllung wieder entfernt, die Karies vollständig beseitigt und das Loch mit einer neuen Zahnfüllung verschließt.
Bei uns können wir das ausschließen, da wir prinzipiell mit Farblösungen arbeiten, die auch unsichtbare Karies sichtbar macht.

Aber auch eine Sekundärkaries kann sich an der betroffenen Stelle ausbreiten. Altert die Füllung, nimmt sie Flüssigkeit aus dem Mund auf und quillt etwas auf, was den eigentlich bakteriendichten Verschluss auflockert. Können sich hier infolgedessen Bakterien ansammeln, die wiederum einen (erneuten) Kariesbefall hervorrufen? Im Zuge dessen sollten Patient:innen hier besonders auf eine super Mundhygiene achten, um einer neuen oder weiteren Ausbreitung von Bakterien vorzubeugen. Auch die halbjährliche Kontrolluntersuchung und die regelmäßige Prophylaxe sorgen hier vor.

3. Eine Entzündung an der behandelten Zahnstelle

Schmerzen nach einer Füllung können aber auch durch eine Entzündung im Mundraum oder an der zuvor behandelten Zahnstelle entstehen. Hier kann es auch zum Anschwellen des Zahnfleisches kommen. Lassen Sie eine Entzündung schnellstmöglich von Ihrem Zahnarzt untersuchen und behandeln, um weiteren gesundheitlichen Folgeschäden vorzubeugen.

4. Freiliegende Zahnhälse

Während der Vorbereitung für die Behandlung mit einer Füllung kann es notwendig sein, dass das Zahnfleisch an der betroffenen Stelle teilweise zurückgeschoben wird. Je nach Umfang kann dies dazu führen, dass die Zahnhälse freigelegt werden. Diese Zahnhälse sind wiederum reizempfindlich, hauptsächlich bei Kälte und Hitze.

Während des Regenerationsprozesses können also auch im Bereich der Zahnhälse Schmerzen nach der Zahnfüllung vorkommen. Hier kann der behandelnde Zahnarzt durch einen Versiegelungslack eine Schutzschicht auf die empfindlichen Stellen bringen, um weitere Reizungen und Schmerzen zu mildern.

5. Allergische Reaktionen auf die Füllung

Bei Zahnfüllungen kommen heute verschiedene Materialien zum Einsatz, je nach betroffener Stelle und individuellen Voraussetzungen. Das häufigste Füllmaterial waren früher Amalgam (meist für die Backenzähne verwendet). Heutzutage verwenden wir bei uns ausschließlich Komposit, Gold oder Keramik. Komposite sind kunststoffbasierte Materialien, welche Lösungsmittel, sogenannte Monomere enthalten. Bei der Verfestigung der Komposite entsteht zwangsläufig Wärme und eine minimale Volumenveränderung, welcher wiederum an den winzigen Nervenden im Zahn Zug aufbauen können. In diesem Zusammenhang können bei manchen Patient:innen allergische oder traumatische Reaktionen auftreten, die wiederum zu Zahnschmerzen bei Füllungen führen können. Lassen Sie vor der Behandlung also auch Ihre Verträglichkeit auf das eingesetzte Material überprüfen und kommunizieren Sie hier ausführlich mit dem behandelnden Zahnarzt.

Gerne beraten wir Sie im Zuge der Behandlung umfassend.
Es gibt immer die Möglichkeit eines vorausgehenden Allergietests, wenn Sie Zweifel haben.

F. Michael Sendler - Zahnarzt und Spezialist für Zahnimplantate aus Keramik

Frank Michael Sendler, Zahnarzt

KONTAKT & ÖFFNUNGSZEITEN

Bülowstraße 90,
10783 Berlin
Termine: 030 264 40 40
info@buelow90.de

Sprechstunde
Mo - Do 8 – 15 Uhr
Fr 8 - 14 Uhr
Und nach Vereinbarung.

Bewertungen auf Jameda

 

Weitere Artikel

Was Sie auch noch interessieren könnte